Filter
Zurück
Scania Hybridmodul erhält Umweltpreis „Green Truck Future Innovation 2016“ Gehe zu Fotos
Scania Hybridmodul erhält Umweltpreis „Green Truck Future Innovation 2016“

Scania Hybridmodul erhält Umweltpreis „Green Truck Future Innovation 2016“

Das Hybridmodul für Verteiler-Lkw von Scania ist von den Fachmagazinen Verkehrsrundschau und Trucker mit dem Umweltpreis „Green Truck Future Innovation 2016“ ausgezeichnet worden und siegte in der Kategorie „Innovation mit Zukunftspotenzial“.

Anzeige

Scania ist mit dem Umweltpreis „Green Truck Future Innovation 2016“ ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Innovation mit Zukunftspotenzial“ konnte das Hybridmodul für Scania Verteilerfahrzeuge die Jury überzeugen. Scania war der erste Hersteller von schweren Nutzfahrzeugen, der im Herbst 2015 erstmals einen Euro-6-Hybrid-Lkw vorgestellt hat. Der Hybrid-Lkw mit 320 PS spart bis zu 18 Prozent Kraftstoff im Vergleich zu einem Lkw, der mit normalem Diesel fährt. Er kann ausschließlich mit Strom bzw. in Verbindung mit reinem Biodiesel, wie zum Beispiel mit FAME (Fettsäuremethylester) oder HVO (hydriertes Pflanzenöl), betrieben werden. Mit HVO sind bei dem Scania Hybrid-Lkw CO2-Reduzierungen um bis zu 92 Prozent möglich. Fährt der Scania Hybrid-Lkw im reinen Elektrobetrieb, liegt der Schallpegel unter 72 dB(A). Dies ist von Bedeutung für den LkwEinsatz in Städten bei Nacht oder in Gebieten mit Begrenzungen für Geräuschemissionen.

Verkehrsrundschau und Trucker, mit Unterstützung von ZF, haben den Award „Green Truck Future Innovation 2016“ in diesem Jahr erstmalig vergeben.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung für die Scania Hybrid Power Unit und ich nehme sie stellvertretend für die Ingenieure von Scania entgegen, die wieder einmal gezeigt haben, dass sie Motorentechnologie, Innovation und Nachhaltigkeit sehr professionell umsetzen können. Nicht ohne Grund ist Scania Marktführer bei alternativen Euro-6- Antriebssträngen“, so Alexander Vlaskamp, Geschäftsführer Scania Deutschland Österreich. „Es ist unser Ziel Benchmark bei nachhaltigen Transporten zu sein.“

“Das neueste Angebot an alternativen Euro-6-Antriebssträngen ist der von Scania entwickelte Hybrid-Lkw für den städtischen Verteilerverkehr, der im Markt bisher einzigartig ist“, so Vlaskamp. „Mit unserer Hybridlösung kann ein 18-Tonnen-Verteilerfahrzeug bis zu zwei Kilometer ausschließlich elektrisch betrieben werden.” Neben der CO2-Reduzierung um bis zu 92 Prozent bei der Verwendung von HVO, kann der Kunde mit der erweiterten Version des Scania Fahrer Eco-Moduls zusätzlich Kraftstoff sparen. Es ist als Standard im Scania Hybrid-Lkw verbaut.

Scania Hybrid Power Unit

Anzeige

Der Hybridantriebsstrang von Scania kann für die Baureihen P und G bestellt werden. Basismotor ist der Scania 9-Liter-Reihenfünfzylindermotor mit 320 PS. Der modulare Antriebsstrang ist so konstruiert, dass ein Elektromotor mit 174 PS (130 kW) und einem Drehmoment von 1.050 Nm zwischen dem Motor und dem vollautomatisierten Getriebe Scania Opticruise mit 2-Pedal-System platziert ist – und somit in den Antriebsstrang integriert wurde. Die nutzbare Batterieleistung liegt bei bis zu 1,2 kWh. Die zusätzlichen elektrischen Komponenten sind in einer Hybrid Power Unit (HPU) integriert, die direkt am Rahmen angebracht ist. Zu dem Modul gehören die Batterie, das Steuersystem, das Kühlsystem der Batterie und der Spannungswandler. Die HPU ist verkapselt und dadurch aufprallgeschützt. Die Lenkung des Lkw wird durch eine elektrohydraulische Servolenkung unterstützt, auch wenn der Motor nicht in Betrieb ist.

Die Auszeichnung „Green Truck Innovation 2016“ wurde am 20. April 2016 in Mainz überreicht.

Sponsoren