Filter
Zurück

Trends für eine bessere Ergonomie in der Kommissionierung

Ralph Ehmann, Gründer und Vorstand der IWL AG
IWL Europa
Gehe zu Fotos
Ralph Ehmann, Gründer und Vorstand der IWL AG

Wie sollen Unternehmen dem demografischen Wandel und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel begegnen? Und wie wirken sich die Belastungen der Arbeitswelt auf die Gestaltung des Arbeitsplatzes in der Intralogistik aus? Die IWL AG zeigt auf der LogiMAT 2016 in Halle 3, Stand 3A06, wie Unternehmen unter Berücksichtigung dieser Fragen zukunftsfähig bleiben. Ein weiteres Thema am Messestand ist die robotergestützte Kommissionierung.

Anzeige

Die Gesundheit am Arbeitsplatz gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn seit Jahren steigt die Zahl der älteren Mitarbeiter. „Gerade die Tätigkeiten in der Intralogistik zeichnen sich durch eine extreme körperliche Belastung und eine hohe Bewegungsmonotonie aus“, erklärt Ralph Ehmann, Vorstand und Gründer der IWL AG. „Optimierte Prozesse und Abläufe helfen dabei, Potenziale besser auszuschöpfen und wirken der Überlastung von Mitarbeitern entgegen.“ Technische Hilfsmittel zur Steigerung der Ergonomie am Arbeitsplatz zahlen sich für Unternehmen langfristig aus: So entlasten beispielsweise höhenverstellbare Palettenstellplätze oder Arbeitswagen die Mitarbeiter, indem sie Beuge- und Streckbewegungen reduzieren. In Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft, dem Intralogistik-Netzwerk Baden-Württemberg e.V. sowie ihren Kunden sucht IWL Möglichkeiten, Belastungen wirkungsvoll zu reduzieren und Arbeitsplätze attraktiver zu gestalten.

Roboter helfen bei der Kommissionierung

Neben einer individuellen Einrichtung der Kommissionierplätze wird die robotergestützte Kommissionierung für viele Unternehmen auch aufgrund des drohenden Fachkräftemangels immer interessanter. Roboter eignen sich besonders für den Einsatz in Reinräumen oder Lägern mit speziellen Temperaturen wie Kühllägern. Von den vielfältigen Möglichkeiten der Robotertechnik, die IWL derzeit im Rahmen von Forschungsprojekten untersucht, können sich Interessenten am Messestand ein detailliertes Bild machen.

Des Weiteren präsentiert IWL die Ergebnisse ihrer Intralogistik-Studie und Projekte bei Bettenwelt, Stahlgruber und KNV Logistik.