Filter
Zurück

agra 2017 – die Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland beginnt am 04. Mai in Leipzig

Wichtigste Branchenevent der Agrarwirtschaft bietet ein umfassendes Programm land- und forstwirtschaftlicher Produkte und Leistungen

In sechs Wochen öffnet die agra – Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland auf dem Gelände der neuen Messe Leipzig ihre Tore. Bereits zum vierzehnten Mal zeigt die Land- und Forstwirtschaft an vier Tagen vom 04. bis zum 07. Mai 2017 aktuelle Technik, Trends und Themen. Dabei wird Bewährtes wie Spitzenleistungen der Tierzucht oder des landwirtschaftlichen Maschinenbaus mit Neuem wie dem agra – Zentrum für Innovation und der agra – Forstwelt zu einem modernen Messekonzept kombiniert.

Das bisherige Ausstellerinteresse zeigt die überragende wirtschaftliche Bedeutung der Fachmesse für die Region. Schon jetzt belegen mehr als 1.000 Aussteller aus sechszehn Ländern mit rund 115.000 m² die größte Flächenausdehnung, die je eine agra Landwirtschaftsausstellung erreicht hat. Die Besucher der agra 2017 – zu rund 90 % Fachpublikum - kommen nicht nur aus Mitteldeutschland, sondern auch aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Niedersachsen, Bayern und den angrenzenden Nachbarstaaten.

Alle marktführenden Unternehmen der internationalen Landtechnik werden in Leipzig durch ihre regionalen Händler vertreten sein. Auf der Messe werden wichtige betriebliche Investitionen in relevanten Größenordnungen vorbereitet und abgeschlossen. Die Messe ist aber auch wesentlicher Branchentreffpunkt, um Kontakte und Kundenbeziehungen zu pflegen und sich aus erster Hand über Pflanzenbau, Tierhaltung und Landtechnik zu informieren.

Schirmherr der agra 2017 ist Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen. Als ideelle Träger unterstützen die Landesbauernverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit verschiedenen Fachveranstaltungen die Messe.

So richten die Landesbauernverbände am 04. Mai ab 13:00 Uhr im CCL, Ebene 0; Mehrzweckraum 4 das Agrarpolitische Forum aus, in dessen Rahmen mit Vertretern aller demokratischen Parteien „agrapolitische Themen im Zeichen der Bundestagswahl“ diskutiert werden.

Mit dem Wolfsforum veranstaltet der Waldbesitzerverband Sachsens im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung am Sonnabend, 06. Mai ab 10:00 Uhr ebenfalls im CCL, Ebene 0, Mehrzweckraum 4 ein sicherlich genauso stark beachtetes wie kontrovers diskutiertes Fachforum.

Und die DLG Fachveranstaltung Milchrinder mit dem Schwerpunktthema Klauengesundheit am 05. Mai ab 16:00 Uhr im Tierschauring Halle 4 sowie die DLG-Fachtagung Ackerbau mit dem Thema „Starke Hülsenfrüchte – Leguminosen schaffen Mehrwert“ am 05. Mai ab 10:00 Uhr im CCL, Ebene 0, Mehrzweckraum 4 sind weitere Beispiele für ein umfängliches Fachprogramm.

Spitzenleistungen der Tierzucht werden mit einer Vielzahl erstklassiger Wettbewerbe sowie den Leistungs- und Tierschauen gezeigt. Rund 1.000 landwirtschaftliche Nutztiere werden dem Publikum unter der bewährten organisatorischen Führung der Arbeitsgemeinschaft Sächsischer Tierzuchtorganisationen vorgeführt. Auf der Messe werden Fleischrinder, Milchkühe, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde, Wasserbullen, Lamas, Alpakas, Kaninchen sowie Rasse- und Wirtschaftsgeflügel gezeigt.

Mit dem Bundesjungzüchterwettbewerb Fleischrinder, dem Mitteldeutschen Fleischrinderwettbewerb, dem MASTERRIND Jungzüchterwettbewerb Sachsen, Niedersachsen und dem Jungzüchterwettbewerb Pferd sowie diversen tierzüchterischen Ehrenpreisen bei den Schweinen, den Kaninchen und dem Wirtschaftsgeflügel werden die Zuchtleistungen der verschiedenen Verbände fachkundig und interessant dargestellt und gewürdigt.

Bei den Messebesuchern sehr beliebt ist die „Traktorarena“. Hier kann jeder Fahrberechtigte die eigene Fahrgeschicklichkeit mit aktuellen Traktoren verschiedener Marken testen und im Parcours, z.B. beim Befahren einer Wippe die Fahrzeuge kennen lernen. Die direkt danebenliegende Oldtimerausstellung der Landtechnik bietet dann so manche Vergleichsmöglichkeiten zu dem, was früher einmal der Stand der Technik war.

Auch der landwirtschaftliche Nachwuchs wird voll auf seine Kosten kommen. In der Halle 2 gibt es wie alle Jahre das Kinder – Aktionszentrum, das die agra Veranstaltungs GmbH gemeinsam mit der Kinderfachzeitschrift agrarKids organisiert. Hier können die Kinder spielend und mit viel Spaß die Landwirtschaft unter Aufsicht erleben.

Mit der Kinder-agra am 04. Mai findet außerdem wieder eine eigene Tierschau für die Kinder statt und mehr als 300 angemeldete Schulkinder werden in ihren Klassenverbänden gemeinsam mit ihren Lehrern die agra Landwirtschaftsausstellung besuchen und erobern.

Neu ist die Sonderschau agra – Forstwelt. Sowohl auf dem Freigelände West als auch in der Halle 2 werden forstwirtschaftliche Themen zu einem eigenen Bereich zusammengefasst. Im Freien findet an allen vier Messetagen die Aktion „Brennholztechnik im Vergleich“ statt, bei der verschiedene Maschinen zur Brennholzbe- und -verarbeitung mit fachkundiger Moderation vorgeführt und verglichen werden. In der Halle 2 wird gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst, der Fakultät Forstwirtschaft der FH Erfurt, dem Sächsischen Waldbesitzerverband, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Stiftung Wald für Sachsen die Berufsschau Forst, die Sonderschau „Befahrung von bodensensiblen Standorten“ und diverse weitere Forstthemen gezeigt.

Ebenfalls neu wurde der agra-Marktplatz konzipiert. Mit der Sonderschau Land & Genuss bieten rund um einen 400 m ² großen Marktplatz viele Direktvermarkter und Manufakturen aus Sachsen und Thüringen ihre Produkte unter dem Motto Entdecken, Genießen, Einkaufen an. Mit täglichen Verkostungsaktionen, Vorführungen, Workshops und Präsentationen wird dem Anspruch der Sonderschau: „das Beste, was das Land zu bieten hat“ entsprochen und den Messebesuchern aufgezeigt, dass die regionalen Direktvermarktungsbetriebe großartige Angebote für Heim und Herd aufzuweisen haben und dass es immer sinnvoll ist, Produkte aus regionaler Erzeugung einzukaufen.

Gemeinsam mit dem sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft und durch dieses gefördert wurde, dem Konzeptträger IAK Agrar Consulting GmbH sowie dem Konzeptpartner AgroSax e. V. das agra – Zentrum für Innovation im Rahmen der Initiative SiMUL+ ins Leben gerufen. Sowohl renommierte Betriebe der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft als Start Up Unternehmen aus diesen Bereichen sowie Hochschulen, Institute und Forschungseinrichtungen nehmen teil, um ihre Innovationen in einem eigenen Messebereich zu präsentieren.

Damit einher geht auch die Bewerbung für die agra Innovationspreise, welche auf dem Netzwerkabend der Innovation am 04. Mai in den drei genannten Kategorien sowie als Sonderpreis für den berufsständischen Nachwuchs durch den sächsischen Staatsminister Thomas Schmidt überreicht werden.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe