Filter
Zurück

agra 2017 – Mitteldeutschlands größte Landwirtschaftsausstellung mit Ausstellerrekord gestartet

Gestern hat die agra 2017 – die Landwirtschaftsausstellung in Mitteldeutschland ihre Tore geöffnet. Zum vierzehnten Mal findet vom 04. bis zum 07. Mai das wichtigste Branchenevent der Agrarwirtschaft im Osten Deutschlands auf dem Gelände der neuen Messe Leipzig statt. Die traditionell große Bedeutung der Fachmesse wird durch das sehr gute Ausstellerinteresse bestätigt. Mit 1.183 Ausstellern aus 14 Ländern (neu dabei die Ukraine und Litauen) hat die die Messe erneut eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen (2015: 1.002 Aussteller). Mit insgesamt 115.000 m² Fläche legte die Messe ebenfalls zu und kommt in diesem Jahr nicht nur in den Hallen 2 und 4, sondern auch auf dem Freigelände an ihre kapazitiven Grenzen.

Alle marktführenden Unternehmen der internationalen Agratechnik werden in Leipzig durch ihre regionalen Händler vertreten. Sie bilden nach wie vor das stabile Rückgrat und die Stärke der Messe. Und auch die Spitzenleistungen der Tierzucht sind tragende Säule des Messerfolges. Mit rund 1.000 Tieren, die in den täglichen Tier- und Zuchtschauen gezeigt werden, prägen die Züchter mit ihren Tieren maßgeblich das Messebild in der Halle 4 und sind wesentlicher Teil der Messewahrnehmung.

Vergleichbar mit 2015 kam bereits am ersten Messetag eine große Zahl Fachbesucher aus den land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, den Unternehmen der Branche, den berufsständischen Einrichtungen sowie aus der Wissenschaft und den Verwaltungen auf die Messe, die für die das Fachpublikum alle zwei Jahre eine gern wahrgenommene und wichtige Pflichtveranstaltung ist. Die Fachbesucher reisen dabei nicht allein aus Mitteldeutschland, das natürlich einen Schwerpunkt bildet an, sondern auch aus Brandenburg, Hessen, Bayern, Niedersachsen und sogar Mecklenburg – Vorpommern und Berlin.

Die Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sind für die Versorgung der Bevölkerung enorm wichtig; sie zählen aufgrund der notwendigen Technikinvestitionen und des betrieblichen Aufwandes aber auch zu den kostenintensivsten Arbeitsplätzen generell. Und da ist es für jeden Landwirt wesentlich, seine Investitionsentscheidungen gründlich vorzubereiten und sich aus erster Hand über die modernsten Entwicklungen und Anwendungen in Pflanzenbau, Tierhaltung und Landtechnik zu informieren. Wichtige Investitionen werden auf der Messe angeschoben und auch finalisiert, die Messe ist aber ebenso Begegnungsort und Branchentreffpunkt, wo Kontakte und Kundenbeziehungen gepflegt werden und auch neu entstehen.

Mit über 60 Fachveranstaltungen, Präsentationen, Vorträgen und Workshops unterschiedlichster Thematiken, die alle in der Programmübersicht der Messe auf der Internetseite www.agra2017.de und im Besucherprospekt vor Ort aufgeführt sind, bietet die agra Landwirtschaftsausstellung den Messebesuchern ein umfassendes Informationsangebot. Denn die Messe hat nicht nur den Anspruch, eine funktionierende Plattform für den wirtschaftlichen und fachlichen Austausch innerhalb der Branche zu sein. Sie möchte darüber hinaus dazu beitragen, das Wissen über die Landwirtschaft in der Bevölkerung zu verbessern und damit ein auf fachlichen Grundlagen beruhendes breiteres Verständnis und Interesse für einen der wichtigsten deutschen Wirtschaftszweige schaffen.

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt hat gestern gemeinsam mit den Präsidenten der mitteldeutschen Bauernverbände, die ideeller Träger der Messe sind und der Geschäftsführerin der agra Veranstaltungs GmbH, Frau Alexandra Feldmann die Messe im großen Tierschauring in Anwesenheit von rund 120 Ehrengästen und vielen Zuschauern eröffnet. Großartige Kulisse dieser feierlichen Eröffnung bildete das große Tierschaubild mit Pferden, Zucht-, Fleisch- und Milchrindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Alpakas und Lamas, Geflügel und Kaninchen.

Quelle: agra Veranstaltungs GmbH

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe