Filter
Zurück
E-Stapler für die Outsourcing-Logistik Gehe zu Fotos
E-Stapler für die Outsourcing-Logistik

E-Stapler für die Outsourcing-Logistik

Die Bruno Falkenstein GmbH hat sich auf Logistik-Dienstleistungen, Hochdruckreinigung und Korrosionsschutz spezialisiert. Gerade Logistik-Dienstleistungen im 3-Schicht-Betrieb stellen hohe Anforderungen an Kosteneffizienz und Zuverlässigkeit. BYD Elektrostapler mit LiFePo-Batterietechnik erfüllen diese Aufgabe mit Bravour.

Von der Falkenstein-Zentrale Schorndorf und Außenstelle Esslingen aus koordiniert das Dienstleistungsunternehmen die Einsätze bei der Automobil-Industrie, Petrochemie, Rohöltanklager und im Notfall-Management für Gefahrstoffe deutschlandweit sowie im angrenzenden Ausland. Der Falkenstein-Industrieservice umfasst Entsorgung und Logistik, Tankrevision, Leckschutzauskleidungen, Ölabscheiderservice, Sandstrahlen, Maschinenreinigung, Flüssigkeitstransporte sowie Beschichtung von Stahlkonstruktionen. Der Raffinerieund Tanklagerservice bietet zudem Rohöltankreinigung, Tankbeschichtung, Behälterreinigung, Sandstrahlen von Tanks, Pipelinereinigung, Emissionsminderung, Fackel- und Tank-Heißbeschichtung. Die Baudienstleistungen optimieren mit AWZAbfallwirtschaftszentrum, Rohrleitungsrückbau, Fassadenreinigung und Tankreinigung das Programm. Als Spezial-Equipment bietet Falkenstein mobile Wasser-Hochdruck- Einrichtungen von 250 bis 2 500 Bar.

Eine „schwäbische“ Lösung muss her!

Die Zusammenarbeit zwischen einem schwäbischen Automobilbauer und der Bruno Falkenstein GmbH an verschiedenen Standorten steht seit 57 Jahren „unter einem guten Stern“. In einem dieser Produktionswerke im Raum Stuttgart arbeitet Falkenstein seit circa neun Jahren in der Entsorgungslogistik der Kreislaufmaterialien. Die Aufgabenstellung an Falkenstein betraf jüngst die Intralogistik beziehungsweise den Transport von hochwertigen Wertstoffen wie Aluminium und Magnesium zur Wiederverwertung (Einschmelzung), was der Nachhaltigkeit durch Ressourcenschonung geschuldet ist. Zur Lösung der Problemstellung hat Falkenstein seinen langjährigen Partner für Intralogistik-Equipment und Service, die Trafa Service GmbH in Weinstadt, miteinbezogen. Dabei sollten der Kostendruck im Outsourcing, der 3-Schicht-Betrieb und die Batterietechnik besondere Beachtung finden. Die bisherige Batterietechnik bestand in Blei-Säurebatterien, die bei 3-Schicht- Betrieb nach drei Jahren verschlissen waren. Die Lösung sollte ein Energiemanagement bieten, das unabhängig von einem Batterieladeraum aktiv sein konnte und flexibel bei der Standortwahl für den Lade-Vorgang war, da die Ladeplätze im atterieladeraum der Produktionswerke hoch frequentiert sind. Der Zeitaufwand für Batterie-Transporte und -Wechsel sollte auf ein Minimum reduziert werden. Das Logistik-Konzept sah einen flexiblen Fahrplan vor, bei dem die Staplerfahrer erfahrungsgemäß die notwendige Route und Zeiten bei Normalbetrieb der Produktion kennen und den Fahrplan im Kopf haben. Farblich gekennzeichnete Sammelboxen für verschiedene Materialarten erleichtern die Zuordnung. Die Staplerarbeit umfasst Transporte, Kippentleerungen in Container und Verladungsvorgänge in Lkws. Falkenstein bewältigt circa 10 000 Bewegungen von Gitterboxen und Kipploren während einer 5 1/2 Tage-Woche.

Tests als Entscheidungshilfe

„Die von Trafa gelieferten Staplerflotten bewähren sich seit Jahren. Hilfreich bei der Entscheidungsfindung waren für uns jetzt die Trafa-Praxis- Tests von zwei BYD-Elektrostaplern direkt vor Ort“, erklärt Thomas Ludwig. Zu einem zweiwöchigen Testeinsatz kamen jeweils ein ECB16C Elektrostapler mit 1,6 Tonnen Tragfähigkeit sowie ein ECB35C Elektrostapler mit 3,5 Tonnen Tragfähigkeit und Langgabeln. Die BYD-Stapler sind mit festeingebauten Lithiumeisenphosphat-Batterien ausgestattet, die per transportablem BYDSchnellladegerät direkt im Arbeitsbereich nachgeladen werden können. Die Bediener konnten erste Erfahrungen mit dieser zurzeit effizientesten Batterietechnik machen. Bei 30 Prozent Batterieladung bei Schichtende genügte eine circa 30-minütige Pause für das Nachladen, um eine circa 70-prozentige Batterieladung für die nächste Schicht zu erreichen. Das Management war von den neuen BYD-Staplern mit der modernsten Lithiumeisenphosphat-Batterietechnik überzeugt und die Staplerfahrer begeistert.

„Die Lithiumeisensphosphat-Batterietechnik kann hier ihre Vorteile voll ausspielen“, empfahl Ralf Wittlinger, Geschäftsführer bei Trafa. Eine Entscheidung zugunsten der BYD-Stapler wurde durch die nach Herstellerangaben effizienteste Batterietechnik gefällt. Da die Lithiumeisenphosphat-Batterie im Stapler fest verbaut ist, werden die Anschaffungskosten für die Wechselbatterien sowie die Zeit für Wechsel- und Ladevorgang eingespart. Vor dem Hintergrund des Zeitdrucks kommt dem Bedienerpersonal das einfachere Handling entgegen. Mit der transportablen BYD-Ladetechnik wird Nachladen am „Point of Work“, ohne Batteriegase und ohne langer Wege zum Batterieladeraum, möglich. Der Hersteller gibt mit acht Jahren die mit großem Abstand längste Batterie-Garantie. Die Vorteile addieren sich zu enormen Betriebskosteneinsparungen, die auf bis zu 40 Prozent beziffert werden können.

Neue BYD-Staplerflotte in Aktion

Zur Entleerung mit Anbaugeräte-Drehklammern in größere Transport-Container wurden zwei BYD ECB35C mit 3,5 Tonnen Tragfähigkeit und 3,5 Meter Hubhöhe durch Drehgeräte für den Einsatz optimiert. Die Batterie hat 460 Amperestunden, das Schnellladegerät 200 Ampere. Die drehbare Klammergabel KAUP 3T451 mit 2,5 Tonnen Tragfähigkeit für Drehbewegungen von 360 Grad besitzt verstellbare Gabelzinken mit Druckbegrenzer zur Aufnahme von Boxen mit Gabelschuhen. Die Tragfähigkeit der Zinken beträgt 3 Tonnen. Der Einsatz findet überwiegend im Outdoor-Bereich statt.

Der BYD ECB18C Elektro-Dreiradstapler mit 1,8 Tonnen Tragfähigkeit und 3,3 Meter Hubhöhe wurde zum IFOY Award Gewinner Internationaler Stapler des Jahres 2016 gekürt. Die Batterie hat 270 Amperestunden, das Schnellladegerät 200 Ampere. Der Stapler arbeitet zur Entsorgung des Wertstoffes Magnesium überwiegend im Indoor-Bereich.

Ein BYD ECB25C Elektrostapler mit 2,5 Tonnen Tragfähigkeit und 4,8 Meter Hubhöhe transportiert in der Aluminium- Gießerei Boxen zur nächsten Logistik- Schnittstelle. Die Batterie hat 460 Amperestunden, das Schnellladegerät 200 Ampere. Ein Ergonomiegewinn sind die als Sonderausstattung zusätzlich in die Armlehne integrierten Schalter als Zeitersparnis für flinke Finger. Der Stapler arbeitet 20 Prozent im Outdoor-Bereich. Alle vier BYD-Elektrostapler wurden mit optischem Warnsystem Blue Safety Light sowie beheizbaren Komfortkabinen, Marke Henmar, nebst Soundisolierung für Geräuschreduzierung um circa fünf Dezibel, ausgestattet. Die Bediener nahmen in der Trafa-Akademie an Seminaren zur Fahrerschulung und Ladungssicherung teil und erhielten eine Geräteeinweisung.

„Das Trafa-Team ist 24/7 erreichbar und überzeugt mich seit sieben Jahren durch schnelle Reaktionszeit für perfekten Service“, so Thomas Ludwig. Die BYD-Elektrostapler wurden mittels Leasing mit Full-Service/- Wartungs-Vertrag installiert. Der Trafa Service verantwortet für Falkenstein allein an diesem Standort die technische Einsatzbereitschaft von insgesamt sechs Elektrostaplern und fünf Elektroschleppern.

BYD präsentiert auf der LogiMAT in Stuttgart in Halle 6, Stand 6F55, seine neuen Elektrostapler mit modernster LiFePo- Batterie- und transportabler Schnelllade- Technik.

Quelle: dhf Intralogistik

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe