Filter
Zurück

Gebrüder Weiss übernimmt Air & Sea-Geschäft von Ipsen Logistics

Bei der Vertragsunterzeichnung in Bremen (v.l.): Hans-Christian Specht und Eduard Dubbers-Albrecht (beide geschäftsführende Gesellschafter bei Ipsen Logistics) mit Lothar Thoma (Geschäftsführer Air & Sea bei Gebrüder Weiss) und Wolfram Senger-Weiss (Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss). (Quelle: Ipsen Logistics / Bettina Conradi)
Gebrüder Weiss Europa
Gehe zu Fotos
Bei der Vertragsunterzeichnung in Bremen (v.l.): Hans-Christian Specht und Eduard Dubbers-Albrecht (beide geschäftsführende Gesellschafter bei Ipsen Logistics) mit Lothar Thoma (Geschäftsführer Air & Sea bei Gebrüder Weiss) und Wolfram Senger-Weiss (Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss). (Quelle: Ipsen Logistics / Bettina Conradi)

Kunden profitieren von der Netzwerkerweiterung // Gebrüder Weiss erreicht weiteren Meilenstein in der globalen Logistikstrategie

Anzeige

Gebrüder Weiss übernimmt weite Teile des operativen Geschäfts der Ipsen Logistics. Das weltweit agierende Logistikunternehmen stärkt damit seine Präsenz in Deutschland und erweitert zugleich sein globales Air & Sea-Netz um Landesgesellschaften in Belgien, Polen und Malaysia. Der Erwerb erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden sowie der dafür notwendigen Genehmigungsverfahren. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Ipsen-Landesgesellschaften in Marokko und Algerien sind weiterhin Kooperationspartner im GW-Netzwerk, bleiben von der Akquisition aber unberührt, ebenso die Ipsen Industrial Packing in Bremen.

„Die geplante Übernahme ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für unseren Air & Sea-Bereich. Gebrüder Weiss und Ipsen Logistics passen geographisch, aber auch in puncto Serviceverständnis und Kultur, gut zusammen. Auf Grundlage dieses verstärkten globalen Netzwerks können wir sowohl den Kunden von Ipsen als auch unseren zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Entwicklungsmöglichkeiten bieten“, sagt Wolfram Senger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Gebrüder Weiss.

„Die Gebrüder Weiss Landesgesellschaften in Europa, Asien, Amerika und Ozeanien sind ideale Brückenköpfe für die Kunden von Ipsen Logistics, die nun globale Logistiklösungen aus einer Hand erhalten können“, sagt Lothar Thoma, Geschäftsführer Air & Sea bei Gebrüder Weiss. Die weitgehende Übernahme des Geschäftes der Ipsen Logistics ist Bestandteil einer Wachstumsstrategie, die Gebrüder Weiss seit einigen Jahren im Air & Sea-Bereich verfolgt. Erst vor kurzem hat das Unternehmen sein globales Air & Sea-Netzwerk um eigene Standorte in Südkorea, Neuseeland und Australien erweitert. „Mit der Netzwerkverdichtung in Deutschland sowie dem Markteintritt in Malaysia sind unsere Wachstumspläne vorerst abgeschlossen“, ergänzt Lothar Thoma. „Wir decken nun die wichtigsten Logistikmärkte weltweit mit eigenen Häusern – oder mit gut abgestimmten Partnerschaften ab. Dieses Setup möchten wir jetzt integrieren und weiter stärken.“

Ipsen: Vom Hafenlogistiker zum weltweiten Logistiker

Anzeige

Ipsen Logistics ist ein Unternehmen, das sich in der über 125-jährigen Firmengeschichte vom ehemaligen lokalen Hafenlogistiker zu einer weltweit agierenden Logistikgruppe entwickelt hat. Im Bereich Air & Sea sind insgesamt 500 Mitarbeiter beschäftigt, davon alleine 180 an den acht Standorten in Deutschland. Sie planen und realisieren für Kunden unterschiedlichster Branchen weltweite Logistiklösungen per Luft- und Seefracht. Über die reinen Transporte hinaus zählen dazu Zusatzleistungen wie Zollabfertigung, Warehousing, Konfektionierung, Qualitätsprüfung oder Retouren-Management sowie Sammelcontainerservices oder multimodale Vor- und Nachlaufkonzepte zu den Seehäfen. „Wir bieten unseren Mitarbeitern die Chance auf eine neue Zukunftsperspektive und freuen uns, mit Gebrüder Weiss einen Käufer gefunden zu haben, der den Fortbestand des Unternehmens sichern und Arbeitsplätze erhalten wird“, so die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Ipsen Logistics GmbH, Eduard Dubbers-Albrecht und Hans-Christian Specht.

Quelle: Gebrüder Weiss Unternehmenskommunikation